sound of Haus

Kleine Fuldaaue

51.310077,9.498362

Mara Kaiser und Sahba Mireskandari

Wir haben mittelgroße Steine vom Ufer in das Wasser geworfen, jedoch nicht in regelmäßigen Abständen, sondern einfach nach Lust und Laune.  
Wir sind durch die Stadt gelaufen und uns haben die Ohren gedröhnt von den vielen lauten und unterschiedlichen Geräuschen, die um uns herum waren, bis wir in den Auepark gingen und zu dem Bach gekommen sind der ruhig und gleichmäßig vor sich hinplätschert. Wir haben angefangen Steine hineinzuwerfen und gemerkt, dass, obwohl der Aufprall das eigentliche beruhigende Geräusch des Wassers stört, es doch eine entspannende Tätigkeit ist. Deshalb haben wir uns für diesen Ort entschieden, weil es ein bisschen wie eine kleine Oase in der riesigen lauten „Wüste“ ist und die Geräuschkulisse uns beide sofort zum Verweilen angeregt hat. Die Art der Intervention fanden wir insofern passend, als das dieses störende Geräusch des Steinewerfens die ruhige Stimmung nicht stört, weil die Tätigkeit eine sehr entspannte und beruhigende Wirkung hat. Unser Ort ist direkt an der kleinen Fulda im Auepark, auf der Rückseite der Orangerie.